Die schrillen Lautsprecherdurchsagen an den Losbuden und die Büchsenmusik beim Kettenkarussell wurden abrupt unterbrochen, als sich auf der Landsberger Wiesn der Festzug, angeführt von der Blaskapelle und gefolgt von vielen Landkreisvereinen den Weg durch die Volksfestbesucher freimachte. Auch der Scheuringer Trachtenverein war wieder dabei, als der Umzug am Festsonntag bei strahlendem Wetter durch die Landsberger Altstadt Richtung Festzelt zog. Besonders großen Beifall erhielten die beiden jung gebliebenen Senioren des Vereins in ihrem „Alt-Scheuringer-Gwand“. Nicht weniger Aufmerksamkeit wurde der jüngsten Teilnehmerin Annalena im Bollerwagen zuteil, die gerade mal ein Jahr alt ist.

Den anschließenden Bayerischen Abend im Festzelt eröffnete Landsbergs Bürgermeister Neuner, während die Musiker der  Scheuringer Trachtenkapelle auf der Bühne schon die Musikinstrumente griffbereit hatten und nach der Ansprache mit einem Marsch zum traditionellen Teil der Wiesn übergingen.

Ein buntes Programm hatten die Jugendleiter und Vorplattler zusammengestellt und in den vergangenen Wochen fleißig geprobt. Auch die Goaßlschnalzergruppe, die vor zwei Jahren an gleicher Stelle ihren Premierenauftritt feierte, war wieder mit dabei.

Eine Premiere gab es auch heuer: Emma, Michel und Jannis, zwischen 4 und 6 Jahre alt und noch gar nicht so lange in der Jugendgruppe mit dabei, hatten ganz besonders fleißig geübt, damit sie in Landsberg das erste Mal auf der großen Bühne stehen durften.

Schneidige Plattler, bunte Figurentänze und überlieferte Volkstänze von Jugend und Aktiven wechselten sich ab und zeigten die Vielfalt des Repertoires. Der traditionelle Holzhacker bildete den Abschluss des abwechslungsreichen Programms in Landsberg und so war es auch dieses Jahr wieder eine ganz besondere Veranstaltung, die in Erinnerung bleiben wird.

Weitere Bilder findet Ihr HIER IN DER BILDERGALERIE

 

Zusätzliche Informationen